TSAR-Predict

Vor etwa 2 Jahren startete I Holland das Projekt ‘Tabletting Science Anti-stick Research’ (TSAR-Projekt). Das Ziel dieses 24-monatigen Programms (zusammen mit der renommierten School of Pharmacy an der Universität von Nottingham durchgeführt) ist es, die Ursachen weiter zu untersuchen, warum Rezepturen an Oberflächen von Tablettierwerkzeugen kleben bleiben. Heute ist das Klebenbleiben eines der größten Probleme der Tablettenhersteller und IHolland ist führend bei der Entwicklung neuer Beschichtungen, um dieses Problem zu bekämpfen.

Kleben von Rezepturen an Tablettierwerkzeugen kann durch verschiedene Parameter verursacht werden, wie etwa: Van-derWaals-Kräfte, Kapillarkräfte, Deformationsmechanik und statische Elektrizität, um nur einige zu nennen. Es sind diese Wechselwirkungen, für deren Analyse das TSAR-Projekt entwickelt wurde. Dieses soll Kunden von IHolland helfen, durch eine einzigartige Auswertung „optimale Hilfe zur Beschichtungsauswahl“ von solider wissenschaftlicher Forschung zu profitieren.

Mittels vieler notorisch klebriger Hilfsstoffe und APIs, einschließlich Ibuprofen, soll das TSAR-Projekt analysieren, warum eine Beschichtung Kleben verhindert und eine andere nicht. IHolland löst diese Probleme regelmäßig durch wissenschaftliche Studien. Weil es aber Zeit benötigen und Kosten für den Endverbraucher erhöhen kann, haben wir beschlossen, durch die Entwicklung eines Prognoseinstrumentes diesen Prozess weiter zu beschleunigen.

TSAR Predict wird eine Vielzahl hochentwickelter Techniken zur Oberflächencharakterisierung einsetzen, einschließlich: Rasterelektronenmikroskopie (Scanning Electron Microscopy, SEM); LaserProfilometrie; Rasterkraftmikroskopie (Atomic Force Microscopy, AFM); Röntgen-PhotoelektronenSpektroskopie (X-Ray Photoelectron Spectroscopy, XPS); Raman-Spektroskopie und FlugzeitSekundärionen- Massenspektrometrie (Time of Flight Secondary-Ion Mass Spectrometry, ToF-SIMS).

Professor Clive Roberts leitet das Projekt wie schon die bisherige Forschung zu quantitativen Messungen der Oberflächeneigenschaften pharmazeutischer Materialien. Eine Reihe von Nano-Techniken gewann im Jahr 2011 den „Queens Award for Industry“. Für I Holland wird das Projekt von Rob Blanchard (Research & Development Manager) und Chris Prideaux (Managing Director) geleitet. TSAR baut auf früherer Forschung zur Rasterkraftmikroskopie auf und stellt eine weitere, erhebliche Investition von I Holland dar, von der letztlich Kunden weltweit profitieren werden. Wenn Sie Fragen zu TSAR Predict haben oder Sie unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse zu IHolland Tablettiertechnik für Ihr Projekt nutzen möchten, wenden Sie sich bitte uns.